Presse

Tabea Booz ist Sängerin und definiert ihren eigenen Sound als Songschreiberin neu. In ihren deutschsprachigen Songs, die in den Weiten des Pops auf analogen Synthesizern und ehrlicher Lyrik basieren, beschreibt die in Stuttgart lebende Musikerin ihre facettenreiche Welt.
Es ist die einer jungen, selbstbewussten Frau, die nicht nur laut und fröhlich, sondern auch leise und melancholisch kann. Ihre klangvolle und facettenreiche Stimme, der man auch im poppigen Gewand ihre Verbindung zum Soul und Jazz anhört, bildet in Form ihrer ehrlichen lyrischen Texte das Grundgerüst ihrer Debüt-EP. „Zwischen Bunt und Gold“ wurde von der Initative Musik gefördert und im Miami Nice Studio in Berlin von Balayage produziert. Zusammen mit ihrer Band ging sie im Herbst 2019 auf Deutschlandtour und ebnete sich ein Stück mehr ihres Weges durch den deutschsprachigen Musikmarkt.

Gerne steht Tabea Booz für Interviews zur Verfügung! Anfragen bitte über das Kontaktformular.



Pressestimmen

„EP „Zwischen Bunt und Gold“ … Darauf etabliert sich Tabea Booz als Soul-Sängerin mit Jazz-Sympathien, Pop-Neigung, schnurrenden Analog-Synthesizern und viel Potenzial. Ein wenig Cassandra Steen schwingt in ihrer weichen Stimme mit, vor allem aber glaubhaftes Gefühl und eine besondere, durchdachte Lyrik.“
(Stuttgart Zeitung)

„Tabea Booz, das ist seelenvolle Musik, mal poppig, mal soulig und angejazzt. … Tabea Booz hat schon jetzt einen beneidenswert hohen Wiedererkennungswert. Das liegt natürlich an ihrer weichen, harmonischen und dennoch kraftvollen Stimme. … und schnell feststellen, dass da eine spannende neue Stimme in der Stuttgarter Musikwelt unterwegs ist“
(Neumann Magazin)

„Ihre Texte, Melodien und Gedanken verwandelt die Sängerin in einen ehrlichen Sound, der SoulPop mit RnB und sanften Jazz-Klängen vereint. Dazu kommt das angenehme Timbre ihrer Stimme, das Tabeas Musik rundum perfekt macht.“
(Geheimtipp Stuttgart)

„Sie weiß wie man mit Worten spielt, wie man Texte gefühlvoll und mitreißend komponiert und hat das Gespür dafür das Publikum in eine wohlige Stimmung zu versetzen. …Sie schreibt was sie erlebt, persönlich und gefühlvoll – immer auch, um mit ihren Worten Welten zu zeichnen.“
(Kulturpegel Stuttgart)